Mit Youtube SEO das Ranking verbessern

Aktualisiert: Aug 24

Wer über Suchmaschinenoptimierung (SEO) gefunden werden möchte, der hat mehrere Möglichkeiten. Viele denken hier immer zuerst an Google und die Suchmaschine. Dabei werden andere Plattformen wie YouTube, was ebenfalls zu Google gehört, etwas vergessen. YouTube ist ebenfalls eine Suchmaschine, jedoch für Videos. Heute zählt die Plattform zur zweitgrößten Suchmaschine hinter Google und ist für viele eine sehr wichtige Trafficquelle.


Was ist YouTube SEO?


Wenn du möchtest, dass deine Videos auf YouTube besser gefunden werden, dann ist es wichtig, dass du sie dafür optimierst. Hierfür musst du einige bestimmte Dinge beachten, damit YouTube deine Videos als relevant einstuft. Eines gleich vorab: Reines Clickbait ist 2015 und funktioniert nicht. Wenn du den Usern vorgaukelst, es geht um Thema X und machst Hardcore-Clickbait, im Video wird jedoch etwas ganz anderes besprochen, wird das den User zum Abspringen bringen. Und YouTube sieht, dass es für den User nicht relevant ist.


Aus diesem Grund: schön bei der Wahrheit bleiben und setze auf Qualität.

Aber schauen wir uns nun ein paar Faktoren an, die für YouTube SEO wichtig sind. Oder du kannst dir hier die YouTube SEO-Checkliste ansehen.


Keywords

Auch für YouTube SEO sind die Keywords ein zentraler Faktor. Das heißt:

  • wähle relevante Suchbegriffe aus und platziere sie im Titel

  • betreibe allerdings kein Keyword Stuffing, sprich, keine Aneinanderreihung von gefundenen Suchbegriffen. Das mögen weder Google, noch YouTube oder sonst irgendeine Plattform

  • finde passende Suchbegriffe und verpacke sie in einen gut lesbaren und klaren Titel. Mach den User an dieser Stelle neugierig – doch nicht zu reißerisch

CTR

Ob dein Video für die User relevant und interessant ist, wirst du sehen, indem du deine CTR, also die Click-Through-Rate, prüfst. Diese sollte im Idealfall 5% oder höher betragen. Je niedriger diese ist, desto schlechter ist es für YouTube.

Dann wird YouTube denken, dass das Video nicht so relevant ist und wird dich in den Suchergebnissen weiter unten Platz nehmen lassen.


Videolänge

Wenn du Relevanz ausstrahlen möchtest, ist die Videolänge ebenfalls entscheidend. Auch wenn YouTube mit unterschiedlichen Formaten experimentiert, wie z. B. Storys, also Short Videos, so verdient YouTube sein Geld doch immer noch damit, Werbung zu verkaufen.

Dies gelingt nur dann, wenn das Video entsprechend lang ist. Zumindest ist es für YouTube rentabler, weil mehr Werbung platziert werden kann. Aus diesem Grund sollte das Video nicht zu kurz, sprich, eher um die 10 – 15 Minuten sein. Oftmals werden hingegen sehr lange Videos (ab 15 Minuten aufwärts) nicht angeschaut oder zu früh ausgemacht, da es den Zuschauern zu lange dauert.


Watch time

Die Watch time ist eines der wichtigsten Elemente. Eine hohe Watch Time zeigt YouTube, dass das Video interessant ist. Aus diesem Grund ist auch die Videolänge von Interesse. Je mehr Watch time du hast, desto besser ist es für dich.

Um die Watch time möglichst hochzuhalten, sind nicht nur längere Videos (siehe oben) wichtig, sondern auch, dass diese Videos interessant sind.

Das heißt, du musst das Interesse bereits am Anfang wecken. Mit Anfang ist gemeint: in den ersten 5 – 10 Sekunden. Schaffst du es nicht, wird der Zuschauer abspringen und es ist ein negatives Signal für YouTube.

Thumbnails

Die Thumbnails sind extrem wichtig, denn diese lassen den User entweder klicken oder weiter scrollen. Aus diesem Grund musst du gute Thumbnails erstellen, die auch wirklich catchen und herausstechen.


Tags

Tags sind vor allem für kleine Kanäle wichtig, da YouTube immer mehr zu einer Empfehlungsmaschine wird. Sprich, es wird zwar gesucht, jedoch wird meist auf die Videos geklickt, die empfohlen wurden.


Über den Autor:

Eugen Grinschuk ist SEO und Online Marketing Experte. Auf seinem Blog seo-tech.de schreibt er über verschiedene SEO- und Online-Marketing-Themen und gibt viel Mehrwert für seine Leser. Er testet gerne SEO- und Online-Marketing-Software und gibt Tipps zu den beiden Themengebieten, für Anbieter und Kunden gleichermaßen. Mit seiner Digitalagentur DIVA Consulting hilft er seinen Kunden, mehr Neukunden zu gewinnen. Sei es durch SEO oder bezahlter Werbung. Dabei werden Prozesse automatisiert und digitalisiert, um das bestmögliche Ergebnis hinsichtlich Qualität und ROI zu erreichen.


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen