SEO Texte schreiben: Tipps für Anfänger

Aktualisiert: Aug 24

Das Thema 'SEO Texte' ist für viele Shop- und Seiten-Betreiber Neuland. Und oft fehlt im hektischen Alltag die Zeit, seitenlange Anleitungen zum Thema zu lesen. In diesem Fall können unsere Tipps und Anregungen helfen, die kompakt über fünf der wichtigsten Regeln für das Verfassen nutzwertiger, fundierter Texte für Ihre Webseite aufklären.


Denn klar ist auch: Wenn Sie sich schon die Zeit nehmen und die Mühe machen, einen auf die Nutzerbedürfnisse ausgerichteten, hochwertigen (Blog-)Beitrag zu einem bestimmten Thema zu verfassen, soll dieser von Google natürlich auch gefunden und möglichst weit oben ausgespielt werden.


Die Frage ist, wie und wo man anfängt, wenn man noch nie einen SEO-Text geschrieben hat. Und wenn keine Kenntnisse über Dinge wie


und man ob der Fülle an (Online-)Ratgebern sowie "to-do"-Listen zum Thema nicht weiß, welche Quellen und Anleitungen die wirklich nützlichsten, besten Infos bieten. Zumal einen die Länge und ausufernden Beschreibungen in vielen SEO-Texte-Basic- und -Praxistipps-Artikeln vermutlich erst einmal erschlägt. Deshalb wollen wir uns in diesem Blog-Beitrag für den Anfang zunächst auf fünf der zentralen, wichtigsten Tipps und Regeln konzentrieren.


Gute SEO Texte schreiben: fünf wichtige Grundregeln


Tipp 1: Passende Suchbegriffe definieren


Die erste wichtige, goldene Regel lautet, vor dem Schreiben des SEO-Textes die relevanten, passenden Keywords zu recherchieren und ausfindig zu machen. Es empfiehlt sich, jeden Artikel bzw. jede Seite Ihrer Website auf nur ein Kernthema und damit ein (allerhöchstens zwei) Haupt- bzw. Fokuskeywords auszurichten. Ergänzt werden können diese noch durch weitere Nebenkeywords sowie unterschiedliche Varianten und Synonyme dieser Schlagwörter. Die erste Aufgabe beim Erstellen Ihres SEO-Textes also heißt: im Rahmen einer Keyword-Recherche zunächst einmal die richtigen Keywords und Suchbegriffe zu finden.


Ganz grundsätzlich unterscheidet man zwischen

Short Tail Keywords (kurze, allgemeine und wenig spezifische Suchphrasen): z.B. "Hose

kaufen", "Corona Test", "Apple Pay", "DJ Hochzeit"

Long Tail Keywords (mehrere Begriffe, komplexere Phrasen und genaue, exaktere Suchanfragen, die auf die Suchintention schließen lassen): z.B. "Männer Hose Levis Größe L", "Corona Test was kostet er", "Apple Pay wann Einführung in Deutschland“, "DJ Hochzeit buchen Mainz"


Bevor Sie einen SEO-Text schreiben sollten Sie also immer erst solche Keywords, für die Sie bei Google gefunden werden wollen, definieren und für sich festlegen. Das ist die grundlegende, wichtige Basis für einen SEO-Text. Wer sich übrigens noch intensiver damit befassen möchte: Einen ausführlichen, weiterführenden Artikel zum Thema Long Tail Keywords haben wirvor einiger Zeit für einen Online-Marketing-Fachblog verfasst.

Tipp 2: Auf relevante Keywords optimieren

Wenn Sie nach der erfolgreichen Keyword-Recherche nun damit beginnen, Ihren SEO-Text zu schreiben, achten Sie schon beim Verfassen darauf, die Suchbegriffe korrekt zu setzen und an den adäquaten Stellen und Positionen einzubauen. Das Wichtigste hierzu:

  • das Fokus-Keyword muss in der Überschrift vorkommen

  • es sollte möglichst am Anfang stehen

  • den Suchbegriff gleich im ersten Absatz wieder verwenden

  • das Keyword zudem häufiger in den Zwischenüberschriften & im Fließtext nutzen

  • zusätzlich sollten Sie ein paar Synonyme und sekundäre Keywords an ausgewählten Stellen (aber nicht übertrieben oft) im Fließtext einbauen

  • bei der Platzierung und Häufigkeit auf Natürlichkeit achten

  • Überoptimierung vermeiden

Voll und ganz ausreichend ist eine nutzerfreundliche Keyword-Dichte von 1 bis 2 Prozent (Beispiel: In einem 500-Wörter-Artikel zum Thema "Onpage SEO" reicht es, wenn dieses Keyword ca. 7 bis 10 mal auftaucht). Im Zweifel das Keyword sogar lieber etwas weniger als zu oft platzieren. Denn:


Die Algorithmen von Google sind längst so schlau, dass Sie Zusammenhänge zwischen den Begriffen, die Kernaussagen und das Thema des Artikels auch ohne übertriebenen Einsatz der Suchbegriffe erkennen können.


Tipp 3: Die Überschriften optimieren

Generelles zum Thema Überschriften in SEO-Texten:

Überschrift sollten

  • kurz und prägnant sein

  • das Keyword enthalten

  • nicht länger als 65 bis max. 75 Zeichen lang sein

Einer unserer SEO-Kunden, ein reichweitenstarker Payment- und Finanz-Blog, beauftragte uns vor einigen Jahren mit der Ausbesserung und Optimierung der Headlines in deren Beiträgen. In deren Blog fanden sich Artikel-Headlines wie

Überschrift 1: „Neue Technologien und digitale Neuerungen werden künftig auch eine Weiterentwicklung unserer Richtlinien erfordern“

oder

Überschrift 2: "PSD2 im Banking – die BaFin sagt was, die DK ist erstaunt und der Markt so: Endlich"

Diese Überschriften sind zu lang und umständlich. Zudem wird nicht klar, was genau der darauf folgende Text behandelt (z.B. zur Überschrift 1: Welche Technologien? Von welcher Weiterentwicklung ist die Rede? Richtlinien? Von wem stammt überhaupt das Zitat?)

Deshalb besser: Prägnante, aussagekräftige Titel und Überschriften nutzen, die das Thema anreißen und zum Weiterlesen animieren (Beispiele: „Die Zukunft des Bankings“, „Contextual Banking im digitalen Zeitalter“, „Die wertvollsten Banken der Welt“).


Tipp 4: Mit Fettungen, Listen & Aufzählungen arbeiten



Sie sollten in Ihrem SEO-Text und für die Suchwörter, die Sie nutzen, ebenfalls Aufzählungen sowie nummerierte Listen nutzen. Auch Fettungen können dabei helfen, Google auf die Bedeutung eines Keywords hinzuweisen und dies gleichsam für den Leser im Text - schon rein optisch - deutlich zu kennzeichnen.


Zudem haben Fettungen, Listen und Aufzählungen den Vorteil, dass sie sich positiv auf den Lesefluss auswirken und dem Artikel Ordnung, Sauberkeit und Struktur verleihen. Aufzählungen sowie Listen frischen und lockern den Artikel auf und bieten für den Leser die relevantesten Infos zusammengefasst. Knapp und übersichtlich.


Tipp 5: Interne Verlinkungen im SEO-Text verwenden

Interne Links (Links zu eigenen Inhalten oder Artikeln innerhalb Ihrer Domain) sind eines der wichtigsten SEO-Werkzeuge - und sollten nicht zuletzt in qualitativ hochwertigen, nutzerfreundlichen SEO-Texten zur Anwendung kommen. Sie

  • verweisen auf der eigenen Seite auf (thematisch) passende Artikel

  • verfügen über sinnvolle, kurze Linktexte

  • enthalten im Besten Fall das Keyword im Linktext

  • verlängern die Verweildauer des Nutzers auf der Seite

  • reduzieren die Absprungrate


Fazit: SEO-Texte und suchmaschinenoptimierte Artikel sollen für den User einen Mehrwert bieten, seine Fragen beantworten oder Probleme lösen und im Idealfall dazu beitragen, den (Erst-)Besucher zu einem Stammleser oder -User Ihrer Website zu machen. Um allerdings gefunden zu werden und damit Nutzer erstmals auf Ihren Webauftritt und Ihre Beiträge aufmerksam werden, müssen gute SEO-Texte ebenfalls die zentralen Regeln der Suchmaschinen berück-sichtigen, um weit oben bei Google zu ranken.










49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen